Blog aktuell

Ehrungen und Beförderungen

V.L. Oliver Grzyvaczyk, Elmar Windemuth, Carsten Fackiner, Guido Eul-Jordan, Fank Kleine, Makus Labenz, Arnd Bechem
V.L. Oliver Grzyvaczyk, Elmar Windemuth, Carsten Fackiner, Guido Eul-Jordan, Fank Kleine, Makus Labenz, Arnd Bechem

Auch in diesem Jahr gab es wieder einige Beförderungen und Ehrungen. Diese wurden vom Leiter der Feuerwehr Remscheid, Guido Eul-Jordan im Rahmen der jährlichen Weinprobe ausgesprochen.

Die Weinprobe findet zur Ernte-Dank-Zeit statt und ist auch eine festliche Einladung für alle fleißigen Helfer die die Feuerwehr Lüdorf bei ihrem Sommerfest unterstützt.

Mit Wein, Brot, Speck und Gesang

In festlichem Rahmen aber auch mit der nötigen Heiterkeit wurden am vergangenen Freitagabend wieder Ehrungen und Beförderungen vorgenommen.

Dabei wurden Elmar Windemuth zum Brandmeister, Carsten Fackiner und Oliver Grzyvaczyk zum Oberbrandmeister und Markus Labenz zum Brandinspektor befördert. 

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr Remscheid wurden Frank Kleine und Arnd Bechem geehrt.

Wie auch in den letzten Jahren fand der Leiter der Feuerwehr Remscheid, Guido Eul-Jordan wieder gelungene und auch persönliche Worte bei seiner Ansprache. Zu der anschließenden Weinverköstigung wurde Brot und ausreichen Belag serviert. Bei guter Stimmung wurde am Ende auch das eine oder andere Lied mitgesungen.

Ein Gelungener Abend! 

Sommerfest 2017

"auf'm Lüdorf ist das so!"

Auch in diesem Jahr lud die Freiwillige Feuerwehr Lüdorf zu ihrem Sommerfest auf das Gelände am Feuerwehrhaus ein.

 

Das Feuerwehrfest der Löscheinheit ist mittlerweile überregional bekannt und beliebt bei den Besuchern von nah und fern.

 

So pilgerten trotz des regnerischen Wetters am Freitag zahlreiche Gäste in Richtung der kleinen Ortschaft zwischen der Wuppertalsperre und Bergisch Born. Zur klassischen "Fest Opening Party" heizte DJ Linus kräftig ein. Der sehr gelungene Abend konnte am Folgetag fortgesetzt werden. Bei trockenem Wetter und bester Stimmung machte DJ René die "Höhle" heiß.

 

Der Sonntag ist bei den Kennern beliebt und erfüllte wieder alle Erwartungen. Mit einer Schminkkünstlerin, Kutschfahrten, leckerer Erbsensuppe, einer riesigen Kuchenauswahl und musikalischer Unterhaltung war für jung bis alt wieder viel geboten.

Danke!

Das Fest ist aus Sicht der Veranstalter wieder reibungslos und sehr zufriedenstellend abgelaufen. An dieser Stelle gilt ein besonderer Dank allen Helfern die beim Auf- und Abbau sowie in diversen Dienstschichten während des Festestes ihre Arbeitskraft zur Verfügung gestellt haben.

Ohne diese Unmengen an Arbeitsstunden wäre unser Feuerwehrfest so nicht durchführbar.

Aktionstag 2017

Mit Aktion und Spiel - werben für die Jugendfeuerwehr

Am Sonntag den 25.06.2017 fand am Gerätehaus der Feuerwehr Lüdorf wieder der jährliche Aktionstag der Jugendfeuerwehrgruppe Team LüBo statt.

 

Eingeladen waren alle interessierten Kinder und Jugendlichen aus der Umgebung sowie deren Eltern und Geschwister.

 

An sieben verschiedenen Stationen konnten Geschicklichkeit und Teamwork unter beweis gestellt werden. Mit feuerwehrtechnischen Gerätschaften wurde eine Ball-Waage, eine Luftballon Füllstation oder ein Wasserball-Labyrinth aufgebaut.

Highlight der Stationen war aber sicherlich die Fahrt mit dem Feuerwehrfahrzeug zur nahegelegenen Wuppertalsperre und dort die Fahrt mit dem Mehrzweckboot Lüdia.

 

Frisch gebackene Waffeln mit Kirschen, Reis und Sahne sowie Obst und kalte Getränke sorgten bei schönem Wetter für das Wohlbefinden aller Gäste.

 


Zum Schluss wurde es dann noch einmal heiß!


Zum Abschluss der Veranstaltung zeigte dann das Team LüBo was es in den letzten Jahren gelernt hat. Ein eigens für den Zweck errichtetes Häuschen wurde in Brand gesetzt und dann von der Jugendfeuerwehrgruppe fachmännisch gelöscht.

Sogar die Wärmebildkamera kam dabei zum Einsatz.

Gemeinschaftsübung mit Bergisch Born

Praxis trainieren - Kameradschaft stärken

Eine rundum gelungene Übung endete am gestrigen Freitagabend gegen 21:15Uhr an der Gaststätte Eierkaal.

Insgesamt 18 Einsatzkräfte der freiwilligen Feuerwehren Bergisch Born und Lüdorf trafen sich um gemeinsam den Ernstfall zu proben.

Gemeinsame Sache

Seit Anfang März werden beide Löscheinheiten gemeinsam zu den Einsätzen alarmiert. Um die Zusammenarbeit zu trainieren werden jetzt vermehrt gemeinsame Übungen durchgeführt. Dabei ist es ebenso wichtig die praktische Einsatztechnik zu trainieren wie auch die Kommunikation zwischen den Gruppenführern beider Einheiten zu verbessern. Eine solche Gemeinschaftsübung stärkt aber auch die Kameradschaft. So lernen sich die Einsatzkräfte untereinander kennen und gewöhnen sich daran auch bei Einsätzen optimal zusammen zu arbeiten.

Nah an der Realität

Bei der Übung gestern galt es eine Vermisste Person in einer verrauchten Scheune zu finden. Dabei entpuppte sich der unübersichtliche Raum als Werkstatt in der verschiedene technische Geräte und auch Gefahrstoffe lagerten. Eine solche Lage ist gerade bei den Hofschaften im ländlichen Bereich gut vorstellbar, weil hier selten zu erkennen ist was sich tatsächlich hinter den Scheunentoren befindet.

Mit insgesamt drei Trupps unter Atemschutz gingen beide Löscheinheiten zur Rettung der Person in das Gebäude vor. Nach erfolgreichem Übungsende trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Essen und Übungsnachbesprechung  im Gerätehaus Lüdorf.

Prüfungen für die Jugend

Jugendfeuerwehr, LüBo, Feuerwehr Remscheid
Prüfung zur Jugendflamme I und II

Am vergangenen Samstag den 01.04.2017 wurde es ernst für sechs der Jugendlichen von "Team LüBo". Die Prüfung zur Jugendflamme stand an.

Jugendflamme I und II

Um 9:00 Uhr trafen sich Ausbilder, Prüflinge und einige Jugendfeuerwehrmitglieder an den Gerätehäusern. Gemeinsam ging es von da aus zum Gerätehaus der freiwilligen Feuerwehr Hasten. Dort wurde für die Jugendgruppen der Feuerwehr Remscheid die Prüfung zur Jugendflamme I und II abgenommen.

 

Bei bestem Wetter wurde an verschiedenen Stationen auf dem Geländer der freiwilligen Feuerwehr Hasten das Wissen der Jugendfeuerwehrprüflinge abgefragt. Dabei galt es unter anderem einen Hydranten aufzufinden, zu erklären und fachgerecht zu betätigen. Es mussten Geräte und Werkzeuge der Fahrzeuge schnell gefunden und erklärt, oder Feuerwehrknoten richtig gelegt und gestochen werden.

 

Gegen 13:30Uhr war die Prüfung beendet. Freudig konnte der Stadtjugendfeuerwehrwart Christian Breitenborn im Anschluss allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren. Die Urkunden und Uniformabzeichen gibt es allerdings erst beim gemeinsamen Kameradschaftsabend der Jugendfeuerwehr im Herbst.